Marschenschool an`t Wattenmeer

 

Schulanfänger

Schon lange vor dem Schulstart wird der Kontakt zu den künftigen Schulanfängern und deren Eltern hergestellt. 

Bereits vor den Herbstferien (oder kurz danach) lädt ein „Tag der offenen Schule“ Eltern (und Kinder) ein, den Unterricht zu besuchen und erste schulische Eindrücke zu gewinnen.

Ein Elternabend in der Schule in der der Herbstzeit setzt den Reigen vielfältiger Tätigkeiten fort. Zwischen den Lehrern und den Erzieherinnen besteht ein enger Kontakt; es finden regelmäßig Treffen statt.

Die Kinder kommen im November zur Anmeldung mit ihren Eltern in die Schule. Sie schauen sich im Gebäude und auf dem interessanten Außengelände um, reden mit der Schulleitung und lösen spielerisch ein paar Aufgaben. So ist die erste Hürde genommen. Die Schulreife oder ob Fördermaßnahmen sinnvoll sind, soll hier nicht festgestellt werden. Dieses geschieht in persönlichen Gesprächen zwischen dem Schulleiter und der Schulärztin, den Erzieherinnen und den Eltern. Eine Zurückstellung findet nur im Ausnahmefall statt. Hierüber entscheidet dann der Schulleiter. 

Ab Februar bieten wir den Kindern an, paarweise oder einzeln in einem begrenzten Zeitraum (2 bis 3 Tage) direkt am Unterricht teilzunehmen (KPK/Helse). Im Friedrichskoog schnuppern die Schulanfänger in kleinen Gruppen für einen Schultag in der ersten Klasse. Weitere Berührungsängste werden so abgebaut. Die ersten Erfahrungen werden gesammelt, andere Schüler und die zukünftigen Lehrer werden kennen gelernt.

Kurz vor den Sommerferien findet ein weiterer Elternabend statt, auf dem es schon genauere Angaben zur Einschulung und zum neuen Schuljahr gibt. So erfahren die Kronprinzenköger Eltern, dass es für die Kinder ein vom Förderverein gesponsertes Starterpaket gibt. Es enthält alle Dinge, die zum Schulstart benötigt werden. Ein Schul-T-Shirt wird auch im Friedrichskoog vom Förderverein gesponsert.

In Friedrichskoog bekommt jeder Schulanfänger einen Paten aus Klasse 4. Diesen lernt er im Rahmen eines Frühstücks vor den Sommerferien kennen. Der Pate ist besonders in den ersten Schulwochen ein wichtiger Helfer, der auch gerne in der Pause mit „seinem“ Schulanfänger Zeit verbringt. Vier Wochen vor dem Schulstart lernen die zukünftigen Kronprinzenköger Schulkinder in der großen Pause regelmäßig den Schulhof und die Schulkinder kennen. Die Teilnahme am Vogelschießen und an Projekttagen (KPK) und ein großer Ausflug (KPK) runden das Programm ab, bevor im neuen Schuljahr die Einschulung stattfindet, wo ein Gottesdienst und ein Begrüßungsprogramm die Kinder auf den neuen Lebensabschnitt einstimmen. Im Rahmen eines leckeren Frühstücks erhalten die Eltern anschließend wichtige Informationen zum Stundenplan. Die Schule kann beginnen.